Energie sparen mit einer Leuchtenwechselschaltung


Wir setzen bei uns auf dem Firmengelände eine Flutlichtanlage mit 16m hohen Masten und einem 2x400W starken asymmetrischem Strahler ein.
Dieser wird über eine Helligkeitsreglung ein- und auch ausgeschaltet. Nun brauchen wir Nachts nicht die volle Beleuchtung, also haben wir bereits bei der Montage der Leuchten beide Vorschaltgeräte getrennt, so dass diese einzeln gesteuert werden können. Jetzt könnte man einmal 400W für die Nachtbeleuchtung nutzen und die anderen 400W für die Platzbeleuchtung, wenn gearbeitet wird. Nachteil einer solchen Schaltung ist aber die ungleichmäßige Abnutzung der Leuchten. Also musste eine Schaltung her die immer abwechselnd die Leuchten schaltet und zusätzlich per Taster die Platzbeleuchtung für die Arbeiten auf dem Platz möglich macht.

Wechselschaltung Fluchtlichtmast

Wechselschaltung Fluchtlichtmast

Zur Erklärung: Der Merker %IX256.0 enthät die Information des Lichtsensor. True bedeutet Helligkeit ist unterschritten und false Helligkeit ist überschritten.
Die Variable GRST_BEL_ODDEVEN enthalt die Information basierend auf dem Tageszähler (0 bis 365 Tage) und ermittelt ob die Zahl gerade oder ungerade ist. Wenn die Zahl gerade ist wird die Variable auf true gesetzt. Ist die Zahl ungerade bleibt die Variable auf false.


if (date("z",time()) % 2 == 0) {
ModbusWriteCoil(GRSTH_BEL_ODDEVEN, true);
}
else {
ModbusWriteCoil(GRSTH_BEL_ODDEVEN, false);
}

das ganze wird täglich um 12:00 Uhr getriggert.

In diesem Beispiel wird die Beleuchtung mit der Phase L1 nur eingeschaltet, wenn die Helligkeit unterschritten ist und der Tag ungerade ist (siehe den negierten Trigger GRSTH_BEL_ODDEVEN).
Wenn ein gerader Tag vorliegt, kann mittels Taster (GRSTH_T1_Tuer_II_01 oder GRSTH_T1_Tuer_II_02) die Beleuchtung nur eingeschaltet werden, wenn auch hier die Helligkeit unterschritten wird. Diese Abfrage verhindert ein versehentliches oder gewolltes Nutzen tagsüber. Wenn der Taster gedrückt wurde wird zeitgleich das Script 20 ausgeführt. Hier wird ein Trigger gestartet, der nach einer Verzögerung von 36000 10tel Sekunden auslöst. Der Ausgang Impuls_Mastbel.xAusgang triggert den Befehl xNur_Aus an. Auch hier wird aber abgefragt um welchen Tag es sich handelt. Schließlich soll die Nachtbeleuchtung eingeschaltet bleiben! Allerdings kann auch die Helligkeitsregelung die Leuchte ausschalten und das unabhängig des Impulstriggers des Tasters. So kann ein Mitarbeiter um 7 Uhr die volle Beleuchtung anfordern, aber um 7:30 kann es vielleicht schon so hell sein, dass die gesamte Platzbeleuchtung ausgeschaltet wird.

Das Script zeigt schon seinen energiesparenden Effekt:

Verbrauchsauswertung vom 07.09.13 des Gebäudes.

Verbrauchsauswertung vom 07.09.13 des Gebäudes.

Auf dem Bild kann man in den Morgenstunden erkennen, dass das Gebäude etwa 6,5kWh pro Stunde verbraucht (Ohne Lichtstsuerung = 800W pro Leuchte). Ab ca. 7 Uhr wird die Beleuchtung abgeschaltet. Rechnerisch sind 7 x 800W installiert -> 5.600W => 5,6kWh rechnerischer Verbrauch + Grundlast des Gebäudes (ca. 900W)!
Am Samstag wurde das Script um 15 Uhr installiert. Ab 20 Uhr wurde die Beleuchtung wieder eingeschaltet. Man erkennt deutlich die Verringerung des Verbrauches auf etwa 3,5kWh. Rechnerisch 7x400W -> 2.800W => 2,8KWh + Grundlast von 900W = 3,5kWh. Dieses deckt sich sehr genau mit der Messung!

Einsparung also 2,8kWh pro Stunde => pro Tag gemittelt auf das Jahr mit 12 Betriebsstunden pro Tag = 33,6kWh * 365Tagen = 12.264kWh * 17,99Ct/kWh = 2.200€/a Energieeinsparung. Kosten für die Programmierung ca. 5h * 75€/h =375€. Installation des getrennten Stromkreises ca. 100€ pro Leuchte * 7 Leuchten = 700€ => 1.075€. Amortisation < 1 Jahr.

Wenn das mal nicht perfekt ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.